Wir feiern wieder zusammen am Binnenhafen!
 
Harburger Binnenhafenfest LEINEN LOS 2022

LEINEN LOS!

Nach zwei Jahren Coronapause heißt es im Harburger Binnenhafen jetzt wieder „Leinen los!“. Am Sonnabend, den 11. Juni und am Sonntag, den 12. Juni gibt es am und auf dem Wasser ein buntes Familien- und Vereinsfest.
Veranstaltet wird das Harburger Binnenhafenfest 2022 von der Kulturwerkstatt Harburg, dem Museumshafen Harburg MuHaHar und dem Yachtclub Hansa.

Das Wasserprogramm besteht aus einer großen Anzahl von Gastschiffen, die am Samstag gegen 12 Uhr während der Einlaufparade namentlich begrüßt werden. Die Verabschiedung der Schiffe erfolgt am Sonntag gegen 18 Uhr. Alle Schiffe im Hafen können besichtigt werden.

Auf drei Event-Inseln gibt es ein großes Kinderprogramm, Live-Musik und natürlich zahlreiche traditionelle Schiffe zu bewundern. Anders als in den vergangenen Jahren stehen bei dem Harburger Binnenhafenfest 2022 Familien mit ihren Kindern im Mittelpunkt. Auf drei kleinen Bühnen gibt es bis in den frühen Abend Live-Musik zum schwoofen und Mitsingen. Am späten Abend kann in kleineren Kreisen weitergefeiert werden. Eine große zentrale Bühne wird es dieses Jahr nicht geben. Auch werden die Vereine keinen Alkohol ausschenken.

Am Kanalplatz West präsentiert der HTB ein sportliches Mitmach-Parcour. Die Geschichtswerkstatt Harburg lädt zu alten Kinderspielen ein. Im „Wilden Wäldchen“ steht ein Indianertipi und es wird Stockbrot gegrillt. Dort steht auch die neue mobile Containerbühne des Vereins „Moorburger Art“. Am Wasser liegen Festmacherboote und Segelschiffe, Inselkultwirt „Köni“ verkauft Räucherfisch.
An Bord des Seenotrettungsschiffes „Sea Eye“ berichtet die Mannschaft über die Rettung von Flüchtlingen im Mittelmeer. An Bord und am Stand vor der Polizeibarkasse „Amerikahöft“ und der Zollbarkasse „Kehrwieder“ ist Open Ship mit Informationen für Berufsanfänger.

Gegenüber am Lotsekai neben dem gelben Museumskran lädt der Museumshafen Harburg zu einem Open Ship auf seinen Schiffen ein. Im Vordergrund steht die Vereinseigene Barkasse „Jan“, aber auch der wunderschöne Elbewer „White Angel“, dss original erhalteme Küsten,otorschiff „Hille“, die Kastenschute des Deutschen Hafenmuseums mit einer Ausstellung zur Ewerführerei und Schaukrane, Schlepper HANS, historische Alsterdampfer, holländische Tjalk „Jonatan“, das historische Binnen- und Hotelschiff „Lydios“ die zu besichtigen sind. zu besichtigen. Auf der Waggonbühne des historischen Eisenbahn-Ensembles gibt es Live-Musik. Der gelbe Kran wird Stückgut und Säcke aus einer historischen Kastenschute des Deutschen Hafenmuseums entladen.

Etwas weiter nördlich – auf dem Gelände des Yachtclubs Hansa-Harburg in der Zitadellenstraße – gibt es leckeren Backfisch, Fischbrötchen und jede Menge Musik. Inmitten von Segeljachten und Motorbooten gibt es ein Cafe am Wasser, das übrigens auch mit dem Bootsshuttle zu erreichen ist. Die dort ansässige Produktionsschule Hamburg und die Werft Jugend in Arbeit öffnen ihre Werkhallen und laden zu einem Tag der offenen Tür ein.

Wie immer gibt es am zentralen Kanalplatz die beliebten Hafenrundfahrten. Der Ewer „Johanna“ liegt direkt vor der Drehbrücke und wartet auf Gäste. Mit dabei sind auch Schiffe wie der alte Lotsenversetzer „Marxen“, die MuHaHar Vereinsbarkasse „Jan“ und die Harburger Barkasse „Bonus“. Die Hafenrundfahrten sind kostenlos, es wird um eine Spende gebeten.

Gegenüber am Lotsekai – gleich rechts vom blauen Museumskran – startet der kostenlose Bootsshuttel zum Jachtclub Hansa und zurück. U.a. mit fünf Festmacherbooten aus Altona geht es einmal zum Cafe am Wasser vom Yachtclub Hansa, inklusive einer kleinen Hafenrundfahrt und zurück zum Anleger neben dem blauen Kran am Lotsekai..

Auf den drei Bühnen des Hafenfestes spielen 13 Bands bzw. Solokünstler:

Baltic Scotts, Appletown Washboard Worms, Ukraine Allstars, Werner Pfeifer und die Hafenbande, Fraggys Fair, Tüdelband, Folks on planks, Kabel-Jo, Kosmopolka, Jan Schröder, Johannes Kirchberg, David Bornmann und Soleika.

Hinzu kommen noch Kinderchöre. Die Gruppen treten auf den Bühnen zeitversetzt auf. Damit können die Besucher in Ruhe einen Rundgang um den Hafen machen und die einzelnen Event-Insel erkunden.

Im Laderaum des Küstenmotorschiffes „Hille“ gibt es Kaffee, Kuchen und Getränke. Die Eisenbahner im MuHaHar präsentieren eine Ausstellung zum diesjährigen 175 jährigen Geburtstag des Bahnanschlusses von Harburg. Dieser Ort zum Ausruhen bietet auch spontan Musikdarbietungen an. Es stehen „Schifffahrtsexperten zum Beantworten von Fragen und zum Erklären von Knoten bereit.

Wer später am Abend noch einen Cocktail oder ein Bier trinken will, der ist nach dem Festende im Beachclub am Lotsekai, beim Schnellimbiss am Kanalplatz oder in der Fischhalle Harburg herzlich willkommen.

Veranstalter: